Waren- und Dienstleistungsverzeichnis

Das Waren- und Dienstleistungsverzeichnis muss definiert und erstellt werden, bevor eine Marke angemeldet werden kann.

Sinnvollerweise wird dabei berücksichtigt, welche Waren oder Dienstleistungen derzeit der Markenanmeldung zugrundeliegen.

Allerdings sollte die Erstellung auch im Hinblick darauf erfolgen, welche Waren oder Dienstleistungen in der Zukunft vom Markenanmelder verwendet werden sollen.

Eine Erweiterung des Waren- und Dienstleistungsverzeichnisses später ist nicht möglich. Es ist dann stets die Neuanmeldung einer Marke erforderlich, deren zeitliche Priorität natürlich jünger ist.